Herzschrittmacher-Kontrolle

Was ist eine Herzschrittmacher-Kontrolle und wann ist sie nötig?

Herzschrittmacher sind moderne Therapie-Systeme, die komplexe Funktionen haben. Die Implantation ist ein kleiner Eingriff und erfolgt im Spital unter lokaler Betäubung. Danach muss der Herzschrittmacher regelmäßig kontrolliert und abgefragt werden – man spricht von Herzschrittmacher Abfrage oder Schrittmacherabfrage.

Bei einer solchen Herzschrittmacher-Kontrolle werden zunächst die Basis-Funktionen des Herzschrittmachers (Batterie-Kapazität, Leitfähigkeit der Elektroden, die Einstellungen etc.) getestet. Gegebenenfalls können Einstellungen geändert werden. Gleichzeitig wird der Schrittmacher so eingestellt, dass die Batterie möglichst geschont wird.

Viele Herzschrittmachersysteme können zudem auch Herzrhythmusstörungen, die der Patient vielleicht selbst gar nicht bemerkt hat, speichern. Es ist also wichtig die Herzschrittmacher zu kontrollieren.

Die regelmäßige Kontrolle der Schrittmacher ist Voraussetzung für eine erfolgreiche Therapie. Sie sollten in Abständen von 6 Monaten erfolgen. Bei älteren Geräten mit nachlassender Batterieleistung können häufigere Kontrollen notwendig werden.

Die Kontrolle ist direkt in meiner Praxis möglich und dauert zwischen 10 - 15 Minuten.

Sollten Sie Fragen haben, berate ich Sie gerne.
Termin vereinbaren
Copyright 2020 Dr. Ioannis Tentzeris